Salon féministe 29: Die "Mütter des Grundgesetzes" und die Gleichstellung
Sonntag, 28. April 2019, 14:30 Uhr
Contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vortrag und Diskussion zum Thema: Die "Mütter des Grundgesetzes" und die Gleichberechtigung mit Lea Rabe

"Ein Gedanke hat meine besondere Beachtung gefunden: Daß wir zwar heute die Gleichberechtigung für unsere Frauen haben, daß aber diese Gleichberechtigung immer noch eine rein papierne ist." - Elisabeth Selbert

 

Das Grundgesetz wird im Mai 2019 70 Jahre alt - ein guter Zeitpunkt, um aus feministischer Perspektive den historischen Rückblick zu wagen: Auf Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel. Diese vier couragierten Frauen setzten ihre politischen Anliegen gegen eine überwältigende männliche Mehrheit im Parlamentarischen Rat durch. Vor allem der Kampf um die Einführung des Gleichberechtigungsartikels, den Elisabeth Selbert mit der bahnbrechenden solidarischen Unterstützung der deutschen Nachkriegsfrauen über alle politischen Lager hinweg ausfocht, war Initialzündung für die Abschaffung des patriachalischen Familienrechts und die folgenden stetigen Verbesserung der rechtlichen Verhältnisse und Lebensrealität für Frauen bis hin zur Einführung des Förderauftrags des Art. 3 II 2 GG. Der Vortrag erzählt die Rechtsentwicklung und ihre Auswirkungen auf die reale Lebenssituation von Frauen nach und macht dabei deutlich, welche Widerstände dei Akteur*innen zu überwinden hatten. 

Und heute - alles gut? Dass die Entgeltgleichheit ein Stolperstein der Gleichberechtigung ist, erkannte schon Frieda Nadig. Wie es heute um "gleiches Geld für gleiche Arbeit" steht, besprechen wir mit einem Ausblick auf Gender Pay Gaps und das neue Entgelttransparenzgesetz. 

Im Anschluss ist Raum und Zeit für Diskussionen. Gern können wir hier auch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Personenstandsrecht zum Anlass nehmen, um in den Austausch über die Rechte und Perspektiven von Personen mit nicht-binären Geschlechtsidentitäten einzusteigen.

Wie immer gibt es vor dem Vortrag ab 14:30 Uhr Kaffee und Kuchen. 

Der Vortrag beginnt um 15:30 Uhr. 

Die Baracke ist barrierefrei und gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. 

Solltet ihr eine Kinderbetreuung brauchen, dann meldet euch gerne eine Woche vorher bei uns. 

Ort Baracke Münster (Scharnhorststr. 100)